Anmelden    
   
   
    Registrieren FAQ  •  Suche    
Aktuelle Zeit: 25.09.2017 05:29

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 237 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 06:42 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
KLAUSWEISS176 hat geschrieben:
ich mag das Konstrukt RB nicht.

Da bist du nicht alleine. Und ich bin froh, dass es Ströhmungen gibt, die das friedlich kundtun. Dazu zähle ich mich, und anscheinend gehörst du doch auch dazu.


KLAUSWEISS176 hat geschrieben:
Nimm den Fall Fanz, auf Druck eures Hauptsponors wurde der Trainer damals genau eine Woche nach seiner Verpflichtung entlassen.

Da musst du Utz Claasen ansprechen. Das war eine persönliche Fehde, die er mit seiner Macht als Chef EnBW ausgetragen hat - nicht die feine englische Art.


KLAUSWEISS176 hat geschrieben:
Vielleicht wären dann Vereine wie Sonnenhof Großsaspach in der ersten Liga. Warum nicht?

:top


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 09:49 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2011 17:18
Beiträge: 1237
Plz/Ort: Veitsbach
KLAUSWEISS176 hat geschrieben:
Ich glaube dass dem nicht so ist. Als Schalke mit den Gazprommillionen seinen Deal machte haben sich viele aufgeregt. Das hatte politischen Zündstoff. Aber aufgehalten hat die niemand. Als Hopp die Hoffenheimer zu Hoppelheimern gemacht hat hat das auch nur kurz für Aufregung gesorgt. Wenn in der heutigen Zeit Diehl zur Imagerettung (G 36 ist einfach versemmelt) dem Club eine Summe um die 100 Millionen für 10 Jahre überlassen würde, wäre es dem gemeinen Clubfan aktuell egal, Hauptsache wieder erste Liga und Eurobaboggalll. Losgetreten werden diese Diskussionen von den Fans der Vereine, deren Führungsriegen zu doof waren dass hinzukriegen. Kaiserslautern, Düsseldorf, der Club.


Korrigiert mich bitte aber meiner Kenntnis ist Heckler & Koch kein Teil der Diehlgruppe.
Ich konnte auch mit Areva leben und hätte auch mit Diehl kein Problem wenn das Team aber nicht mehr als FCN auflaufen würde sondern als Diehl Dragons Nürnberg mit einem Silberblauen Drachenlogo und die 9 Meisterschaften und 4 Pokalsiege sowie die Abstiege Triumphe & Tragödien mit einem Federstrich ausradiert werden sollen dann kann sich Diehl Defence seine Millionen sonst wohin stecken - meiner Meinung nach.

_________________
Kämpft mit aller Kraft
Kämpft mit Leidenschaft

Wer Teppichboden richtig verlegt - findet ihn auch


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 15:36 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Mit Heckler und Koch hast du natürlich Recht. Ist auch egal ob man dann die Räumschilde zum Demonstrationen auflösen nimmt, die an Leos geschraubt werden.

Aber wenn man an Brose Baskets, beko BBL Allianz Arena oder Barclay Premiere League denkt, hat man viele wirtschaftliche Verflechtungen im Sport. Bayer, Post SV etc. sogar im Amateursport. Warum dann nicht im deutschen Fußball? Denn eigentlich ist es doch egal ob der Verein Allianz München oder Bayern München heißt. Und eigentlich ist es auch egal ob man ARO Nürnberg oder Fußabtreter Nürnberg ist. Letzteres ist man für den Rest des Profifußballs sowieso.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 16:48 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2011 17:18
Beiträge: 1237
Plz/Ort: Veitsbach
Klaus wenn man diese Meinung hat - und ich gönn ja jedem seine - dann ist für mich verständlich das man mit RB nicht sooo das Problem hat.
Ich möchte aber lieber Fan des 1. FC Nürnberg sein im Notfall auch in der 3. Liga als Konsument des CL-Siegers Diehl Dragons Nürnberg aber das ist wie gesagt nur meine Sicht der Dinge das hat und muss keine Allgemeingültigkeit haben.

_________________
Kämpft mit aller Kraft
Kämpft mit Leidenschaft

Wer Teppichboden richtig verlegt - findet ihn auch


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 20:33 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Hawara, ich bin kein Fan von dieser Sache. Aber ich stelle mir die Frage ob es ohne gehen wird. Such doch mal Vereine wie Rot Weiss Essen, Baunatal etc. Man muss deine Sicht der Dinge bewundern und wenn du das so akzeptieren kannst, Abstieg in Liga 3, 4 oder 5. Dann ist es gut. Die Große Menge der Clubfans will aber Liga 1. Man wird wütend wenn es nicht klappt, obwohl man Jahrelang, auch als Fan, sehenden Auges in den Untergang gerannt ist. Der Club hat die Wahl, entweder geht er deinen Weg oder er akzeptiert fremdes Geld. Nächstes Jahr wird Red Bull, mind. einer der Vier jetzt vorne stehenden plus ein bis zwei Absteiger da richtig mitspielen. Der Etat des Clubs wird geringer sein als dieses Jahr. Ein vernünftiger Aufbau wird auch nicht in einem Jahr zu schaffen sein. Also braucht man hier Realismus.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 21:29 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Zitat:
Fußball-Zweitligist RB Leipzig treibt seine Kaderplanung voran. Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, ist der ambitionierte Klub an einer Verpflichtung des Hoffenheimer Stürmers Kevin Volland interessiert. Der Wechsel käme aber wohl erst zustande, wenn das Team von Sportdirektor Ralf Rangnick in die Bundesliga aufsteigt. Denn dann bekäme der Klub dem Bericht zufolge ein Einkaufs-Budget von 50 Millionen Euro.

Wer da noch von Fußball redet, der hat die Zeichen der Zeit nicht erkannt :dwn

Den ganzen Artikel gibt es hier -> http://www.n-tv.de/sport/fussball/RB-Chef-Rangnick-packt-die-Shoppingwut-article14827756.html


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.04.2015 22:37 
Kadermitglied

Registriert: 30.12.2011 15:23
Beiträge: 646
Ja hier geht es eh nur mehr um Mios
Wenn ein Scheich unseren Glubb sponsern würde hätte ich auch nichts dagegen. :wink

Hoch lebe der Club :grin :grin :grin


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 03.04.2015 08:11 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Heinz hat geschrieben:
Wenn ein Scheich unseren Glubb sponsern würde ....

So sieht es aus - wenn es um Sponsoring ginge, wäre das ja okay :shock:


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 03.04.2015 11:36 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Und dann geht es uns wie den Mietzekatzen. Der Scheich will alles bestimmen und macht alles eher noch schlechter als gut. Und wenn er dann geht ist alles im Arsch.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 03.04.2015 14:20 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
KLAUSWEISS176 hat geschrieben:
Und dann geht es uns wie den Mietzekatzen. Der Scheich will alles bestimmen und macht alles eher noch schlechter als gut. Und wenn er dann geht ist alles im Arsch.

Bist du pessimistisch :grin


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 03.04.2015 19:25 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Nein, realistisch


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 04.04.2015 12:03 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2011 17:18
Beiträge: 1237
Plz/Ort: Veitsbach
Klaus ich bin kein Sozialromantiker. Das ein durchschnittlicher Zweitligakicker erheblich mehr verdient als ne Altenpflegerin das ist
halt so und läßt sich nicht zurückdrehen.
Auch das die Mannschaft aus 11 Nürnbergern oder zumindest Franken bestehen muss ist Käse den ich nicht mittrage.
Spieler die sich am engsten mit dem FCN identifizieren haben keine fränkischen Wurzeln siehe Pinola und Mintal oder
für die Älteren Köpke bzw. die noch Älteren Franz Brungs.

Auch in der Schwarzweißära bzw. der goldenen aus Glubbsicht ist nicht für ein Butterbrott gekickt worden auch wenn
das heute gerne mystifiziert wird. Interessierte können sich ja mal mit Spezi Schaffer auseinandersetzen.

Mir geht es "nur" darum das der Verein nicht seine Identität und Historie verliert. Ich hab nix gegen Sponsoring und kann
auch mit einem Investor leben.
Für mich ist jedoch ein Punkt nicht verhandelbar 51% müssen immer beim Verein liegen auch dann wenn DFB/DFL diese
Regel mal irgendwann komplett kippen und nicht nur aushöhlen. Die Mitgliederversammlung muss das entscheidende Gremium bleiben.

Womit ich noch ein Problem hab ist der Zeitpunkt für einen Investor. Auch hier bin ich der Meinung erst Erfolg dann Investor.
Nach dem Pokalsieg wär ein schöner Zeitpunkt gewesen.
Die Bayern haben es auch in dem Bereich richtig gemacht.
Von daher man muss aus eigener Kraft zurück in Liga 1 und wenn man es schafft zumindest wieder einstellige Tabellenpläzue dort zu
erreichen dann kann man sich nach nem strategischen Partner umsehen.
Doch bis dahin braucht der Verein auch professionelle Strukturen denn in dem Punkt hat Hr. Stechert zu 100% recht viel Geld und
kein Konzept führt auch zu nix.

_________________
Kämpft mit aller Kraft
Kämpft mit Leidenschaft

Wer Teppichboden richtig verlegt - findet ihn auch


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 04.04.2015 14:08 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Hawara hat geschrieben:
Für mich ist jedoch ein Punkt nicht verhandelbar 51% müssen immer beim Verein liegen auch dann wenn DFB/DFL diese Regel mal irgendwann komplett kippen und nicht nur aushöhlen.

Warum schreibe ich denn diesen ganzen Käse hier ? Die ganzen Fußballromantiker (und da gehöre ich dazu) werden irgendwann erkennen müssen, dass ihr Sport kein Sport mehr ist, sondern eine reine Kommerzverantstaltung.

Wehret den Anfängen !!!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 04.04.2015 16:31 
Lichtgestalt
Benutzeravatar

Registriert: 28.08.2008 10:26
Beiträge: 2995
Das ist es doch schon lange, 50% Regel hin oder her.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 04.04.2015 19:07 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Und wieder ein Club, der gekauft werden soll - armes England -> http://www.ran.de/fussball/england/news/steigt-red-bull-bei-leeds-united-ein-149543


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 05.04.2015 10:05 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Hawara hat geschrieben:
Klaus ich bin kein Sozialromantiker. Das ein durchschnittlicher Zweitligakicker erheblich mehr verdient als ne Altenpflegerin das ist
halt so und läßt sich nicht zurückdrehen.
Auch das die Mannschaft aus 11 Nürnbergern oder zumindest Franken bestehen muss ist Käse den ich nicht mittrage.
Spieler die sich am engsten mit dem FCN identifizieren haben keine fränkischen Wurzeln siehe Pinola und Mintal oder
für die Älteren Köpke bzw. die noch Älteren Franz Brungs.

Auch in der Schwarzweißära bzw. der goldenen aus Glubbsicht ist nicht für ein Butterbrott gekickt worden auch wenn
das heute gerne mystifiziert wird. Interessierte können sich ja mal mit Spezi Schaffer auseinandersetzen.

Mir geht es "nur" darum das der Verein nicht seine Identität und Historie verliert. Ich hab nix gegen Sponsoring und kann
auch mit einem Investor leben.
Für mich ist jedoch ein Punkt nicht verhandelbar 51% müssen immer beim Verein liegen auch dann wenn DFB/DFL diese
Regel mal irgendwann komplett kippen und nicht nur aushöhlen. Die Mitgliederversammlung muss das entscheidende Gremium bleiben.

Womit ich noch ein Problem hab ist der Zeitpunkt für einen Investor. Auch hier bin ich der Meinung erst Erfolg dann Investor.
Nach dem Pokalsieg wär ein schöner Zeitpunkt gewesen.
Die Bayern haben es auch in dem Bereich richtig gemacht.
Von daher man muss aus eigener Kraft zurück in Liga 1 und wenn man es schafft zumindest wieder einstellige Tabellenpläzue dort zu
erreichen dann kann man sich nach nem strategischen Partner umsehen.
Doch bis dahin braucht der Verein auch professionelle Strukturen denn in dem Punkt hat Hr. Stechert zu 100% recht viel Geld und
kein Konzept führt auch zu nix.


Hawara, die 51 % sind in meinen Augen einfach nur Augenwischerei. Siehe 60 oder Leverkusen oder Wolfsburg. Stell dir vor der Club hätte einen Investor mit 30 % die anderen 19 werden durch verschiedene Kleininvestoren und Fangruppen gehalten. Nun baut man ein Stadion oder den bisherigen Tempel um. Zwei Jahre danach läuft es mal wieder schlecht und der Investor glaubt die Gründe am Trainer oder der Mannschaft oder sonst irgendwo festmachen zu können. Nun droht er mit seinem Ausstieg. Das Projekt Stadion würde zum scheitern verurteilt sein. Der Investor zahlt seine beispielsweise 30 Millionen aus seiner Portokasse und der Club und der Rest wäre Pleite. Wird niemand hinnehmen. Also hat der Investor die Macht alles zu bestimmen.
Erst Erfolg und dann Investor? Wie willst du diesen Erfolg nun herbei bekommen. Leider ist Geld im Fußball wichtig. Vereine wie Mainz, Augsburg, etc. haben uns abgehängt. Auf Jahre hinaus. Vereine wie der KSC haben zu uns aufgeschlossen. Sie werden mit ihren jetzt schon vorhandenen besseren und professionnelleren Strukturen weiter weg ziehen. Hier muss nun endlich richtig nachgelegt werden. Leute wie Peisl, Zeck, Koch etc. haben nichts aber auch gar nichts in solchen Gremien zu suchen. Dies muss man den Fans klar machen. Leider werden die das erst fressen wenn der Club wirklich auf der Schnauze liegt. Solange diese Leute im Verein sind wirst du keine wirklich guten dazu bringen in den Verein zu investieren. Aber du wirst Geld brauchen um mitzuhalten. Dies kriegst du nur von narzistischen Machtmenschen die wiederum in die Vereinsführung reinreden wollen. Auch Stechert wollte ja immer mitreden. Und verzeih bitte, aber das Interview dieses Mannes hätte mir als Investor auf jeden Fall eine Investition vermiest. Egal ob CEF oder Yabasta egal ob UN oder RSH, diese Idioten schädigen den Club nachhaltig um ihre Interessen durchzusetzen.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 07.04.2015 14:49 
Trainingsgast

Registriert: 05.12.2014 11:33
Beiträge: 13
GPunkt hat geschrieben:
Und wieder ein Club, der gekauft werden soll - armes England -> http://www.ran.de/fussball/england/news/steigt-red-bull-bei-leeds-united-ein-149543


Wurde aber schon von Red Bull dementiert..


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 09.04.2015 10:11 
Forenkapitalist
Benutzeravatar

Registriert: 09.03.2010 13:00
Beiträge: 2207
Plz/Ort: auf der ganzen welt zuhause
nur so läuft es heute.
egal in welchem sport, wer meint mit tradition kann man sich etwas kaufen, träumt auch noch vom hubobel.


wer sich dagegen verwehrt als verein und oder fan, wird sich auf viele kreisligaspiele freuen dürfen und hat im "bezahalten fußball" aber dann auch nichts zu suchen.

_________________
An Helden erinnert man sich, doch Legenden sterben nie !!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 10.04.2015 00:27 
Trainingsgast
Benutzeravatar

Registriert: 07.04.2015 17:05
Beiträge: 13
Zitat:
Interne Lösung auf der Trainerbank von RB Leipzig bahnt sich an

Beantwortet Rangnick die T-Frage mit Rangnick?


http://www.kicker.de/news/fussball/2bun ... gnick.html

Beierlorzer soll auch noch eine Option sein.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 10.04.2015 06:47 
Kapitän
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 1061
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Und Matteschiss hängt derweil den Großkotz raus ........

Zitat:
Sind Sie über die Feindschaft überrascht, die RB Leipzig und auch Ihnen selbst in Deutschland entgegengebracht wird?
Mateschitz: Diese sogenannte Feindschaft hält sich doch sehr in Grenzen. Wenn man die Mathematik strapazieren möchte, handelt es sich hier um nullkommanullirgendwas Prozent aller Fußballinteressierten. Um die hinreichend bekannten Randgruppen, die entweder nichts verstehen oder nichts verstehen wollen oder sonstige Beweggründe haben. Zum Problem wird dieser schwer zu verstehende Aktionismus erst dadurch, dass er von den Medien aufgegriffen wird und für so manche Schlagzeile dienen muss.


Hier das ganze Interview ->http://www.krone.at/Motorsport/Mateschitz_zur_Fussball-Kritik_Laecherlich!-Das_grosse_Interview-Story-447573


 Profil E-Mail senden  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 237 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Impressum

phpBB skin developed by: John Olson
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO