Anmelden    
   
   
    Registrieren FAQ  •  Suche    
Aktuelle Zeit: 25.05.2017 20:57

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 236 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 09:46 
Lichtgestalt

Registriert: 18.11.2008 19:59
Beiträge: 2646
Plz/Ort: nordwestliches randbayern
14 Tage?
Dafür hättest den typ ganz rauswerfen können...


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 11:37 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Kinstontown hat geschrieben:
14 Tage?
Dafür hättest den typ ganz rauswerfen können...


Mal wieder einer Meinung mit Kinston. Mick du bist einfach ein Gutmensch!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 11:52 
Lichtgestalt

Registriert: 18.11.2008 19:59
Beiträge: 2646
Plz/Ort: nordwestliches randbayern
:ji


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 12:03 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Ich sehe das ganze sehr gemischt.

Wir wollen es alle so und regen uns eigentlich auf wenn es ein anderer bekommt und wir nicht. Ein gewisser Grad an Neid ist dabei.

Wenn ich den KSC als Beispiel nehme dann kann ich daran gut etwas erkennen. Die haben letztes Jahr eine Klasse Saison hingelegt. Dann leider den Aufstieg gerissen und, wie wir wahrscheinlich auch wenn wir nicht aufsteigen, danach wichtigste Schlüsselspieler verloren. Nun geht es in tieferen Regionen der Tabelle weiter. man fängt wieder von vorne an. Dies wird bei RB nicht so sein. Man muss keinen Spieler wegen des Geldes verkaufen. Man plant langfristig und macht nun das was der HSC im Handball schon länger macht. Eine Mannschaft UND eine Struktur um diese Truppe herum aufzubauen. Anders als der HSC hatte Mateschitz hier einen Standortvorteil mit dem Stadion und natürlich der brachliegenden Mitteldeutschen Fußballlandschaft. Hoffenheim hat ja mit einem ähnlichen Projekt begonnen. Auch hier fand ich eher das Projekt denn die Mannschaft oder den Verein spannend. Mangelnde Tradition kann man denen nicht vorwerfen, die wurden vor uns gegründet. Allerdings als Turn- uns Sportgemeinde. Durch die eher sportlich inkompetente Einmischung von Hopp hat man hier das Gegenteil von dem erreicht was Rangnick wollte und den Aufbau des Jugendprojektes rund um Hoffenheim zerstört. Dies macht man in Coburg nicht. Bei Leipzig wird man sehen was passiert wenn die oben sind.

Dieser Köln-Fan ist leider einer der das komplett falsch sieht. Wenn man international mitspielen will, hat man als Verein gar keine Wahl als ohne Rücksicht auf Fans und deren Befinden zu agieren. Wir sind ein netter Nebeneffekt. Aber kein Verein der ersten und zweiten Liga kann seinen Etat aus den Einnahmen des Ticketverkaufs und der Erlöse aus den Fanartikeln bestreiten. Nicht mal annähernd. Die Fernsehgelder werden bezahlt, aber wiederum nur über Werbeeinnahmen aus der Wirtschaft. Spannende Frage wie hoch wohl der Anteil des Fans an den direkten Einnahmen der Liga ist.
Nehme ich die Versteckten Zuschüsse aus den öffentlichen Haushalten dazu, würde ich sagen der Profifußball wäre Pleite wenn es die Wirtschaft nicht gäbe. Wir wären sicher kein Fußballweltmeister und auch kein Deutscher Verein würde ernsthaft in den europäischen Ligen spielen. Nun haben wir halt das Problem dass Marken ihr Markenimage pflegen wollen. Coca Cola wollte sich eine neue Flasche als Markenzeichen schützen lassen, Die Telekom macht dies mit einer Farbe. In anderen Sportarten wie der Formel eins haben wir RB als Team akzeptiert. Solange Vettel für RB herum fuhr waren wir begeistert und haben ihn gefeiert. Brose Baskets oder Telekom Baskets akzeptieren wir schon lange. Es war also nur eine Frage der Zeit bis die Fußballvereine diese Einnahmequelle erschlossen. Übrigens die Vorstädter entstanden aus Quelle Fürth und dem TSV Vestenbergsgreuth.

Bei St. Pauli hat Meeske die Tradition und das Image des Vereins in seiner Marketingstrategie gut integriert. Wir hoffen dass ihm dies bei uns auch gelingt. Aber wenn er vor der Wahl steht den Club finanziell den Bach runter gehen zu lassen oder der Verein in 1. FC "Bögl" Nürnberg umzubenennen, was soll er tun?

Wäre eine nette Abstimmung. Kommerz oder Tradition in Liga 4.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 12:26 
Forenkapitalist
Benutzeravatar

Registriert: 09.03.2010 13:00
Beiträge: 2193
Plz/Ort: auf der ganzen welt zuhause
Zitat:
14 Tage?
Dafür hättest den typ ganz rauswerfen können...


Eigentlich ein Witz, dafür nur 14 Tage.

_________________
An Helden erinnert man sich, doch Legenden sterben nie !!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 12:28 
Forenkapitalist
Benutzeravatar

Registriert: 09.03.2010 13:00
Beiträge: 2193
Plz/Ort: auf der ganzen welt zuhause
@KLAUSWEISS176
Sehr gut geschrieben, genau so ist es.
Nur dies wollen viele nicht verstehen, doch wenn es dann wirklich darum gehen sollte und der Konzern x einsteigt und es dann nach oben geht, findet man es dann auf einmal cool.

_________________
An Helden erinnert man sich, doch Legenden sterben nie !!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 13:41 
Wupperbohemian
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2008 11:05
Beiträge: 11822
Büchsi, Klaus,

Letztendlich werden sich auch der 1. FC Nürnberg VfL e.V. und seine Mitglieder klar werden müssen, ob man mit Hilfe einer "Spielbetriebs- oder sonstigen Kapitalgesellschaft" die notwendigen Mittel zur Finanzierung des sportlichen Erfolges beschafft oder nicht. Das ist eine Frage des Selbstverständnisses und der Zielsetzung/Strategie des 1. FC Nürnberg. Ich glaube, es geht doch vielen nicht darum, ob ein Investor, Großsponsor, Aktionäre, Anteilseigner im Gegenzug Anteile an einer durch den Verein geründeten Betriebsgesellschaft erhält oder nicht, zumindestens ich bin da durchaus offen, allerdings nur bis zu einem bestimmten Prozentsatz, der es dem Verein erlaubt das Heft des Handelns in der Hand zu behalten. Das machen die bisher in der Diskussion nicht vorkommenden Bayern aus der Landeshauptstadt ja nicht anders.

FCBayern.de hat geschrieben:
Bild
Der FC Bayern München eV ist Hauptanteilseigner der FC Bayern München AG.
Der Mutterverein hält 75 Prozent der Anteile.
Die restlichen Anteile (jeweils 8,33 Prozent) liegen bei den langjährigen FCB-Partnern
adidas AG, AUDI AG und Allianz SE.

Für mich stellt sich also die Frage der beiden Extreme nicht, denn ich will weder den 1. FC Nürnberg als Bayernligist sehen noch das ein Herr M. oder Scheich al Khalifa ben Hussein etc. da alleinige sagen hat, auch wenn dann unter Umständen der Club in der Championsleague spielen könnte.

Ich für mich habe mich gegen den totalen Kommerz im Sport -weitgehendst- entschieden, wobei mir das total leicht fällt, weil mich diese "Wettbewerbe" mit den ganzen Auswüchsen kaum interessieren. Diese ManU, Chelsea, Real, Barca, Juventus, Inter, FCBääh und Konsorten gehen mir so etwa kalt am Bobbers vorbei, das glaubt ihr gar nicht. Für wen das alles das Nonplusultra ist, der MUSS auch solche RB Leipzig-Kunstprodukte gut heissen.

_________________
Rene Weiler: „Der Club wird aufsteigen, ich weiß nur nicht wann“


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 14:17 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Didi ich bin da voll bei Dir. Auch ich möchte, dass die Leitung des Vereins, sprich die Vorstände und letztendlich die Mitglieder über den AR die Geschicke des Vereins steuern und nicht ein Scheich a la 60.
Bei einem großen Teil der Vereine funtioniert dies auch. Bei uns scheitert es schon am Aufsichtsgremium oder auch der Mitgliederversammlung für die man sich oft schämen muss. So wie Schamel in 14 behandelt wurde und in 15 über die gezahlten Strafen noch applaudiert wurde, kann ich da leider keine Fähigkeit zum Handeln und Gestalten erkennen. Auch das Getrolle von Leuten wie diesem Lennon, die auf Diskussionen nur mit Beleidigungen antworten können, zeigt uns doch dass der große Teil der Fanschaft eben durchaus steuerbar ist. YaBasta - Schmierereien gegen Schäfer und das Blatt ist immer noch gerne gelesen.

Auch ich hätte gerne einen Verein der sportlich und finanziell der Träger ist und in Kooperationen mit Sponsoren und Investoren das ganze Vermarktet und gestaltet. Nur so wird dauerhaft Erfolg überhaupt möglich sein. Das ganze Konstrukt RB zeigt ja auch dass es da wo nicht der absolute Sachverstand dabei ist nicht funktioniert. RB Leipzig mit Rangnick geht gut, Salzburg und andere treten auf der Stelle. Eine weitere spannende Frage ist ja, wie wird es in Leipzig weiter gehen wenn Rangnick mal weg ist?


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 25.02.2016 15:08 
Forenkapitalist
Benutzeravatar

Registriert: 09.03.2010 13:00
Beiträge: 2193
Plz/Ort: auf der ganzen welt zuhause
100 % pro KLAUSWEISS176

Der Einfluss ist einfach zu stark und unsere Ultras, auch wenn sie oft coole Choreos machen uns hinter dem FCN stehen, sind oft sehr stur und fordern Toleranz doch zeigen diese nicht und sind zu keinen Kompromissen bereit.

Ich als Schamel hätte 2014 Strafanzeige gestellt, denn das waren Verläumdungen und massive Beleidigungen.
Da war dies von diesem Lennon mir gegenüber noch harmlos.
Wobei auch das zu einer Anzeige reichen würde.

Dies ist für diese Gruppen ein Selbstverständlichkeit, es zählt nur das eine und wer dagegen ist oder anderen Meinung wird beleidigt und bepöbelt.
Sowas ist aber leider immer sehr oft ein Zeichen von sozialer Schwäche und eher schlechter Bildung, sowie geistig sehr tiefen Niveau.


Dann kommen auch klar immer mehr wie dumme Aussagen, wir brauchen kann Scheich, der FCN muss a Verein bleiben.
Da ist man komplett resistent und will es nie kapieren das der 1. Fußball-Club Nürnberg, Verein für Leibesübungen e. V. weiterhin dies bleiben wird.
Lediglich die Geschäftsführung für den Profispielbetrieb ausgegliedert wird in eine Kapitalgesellschaft.
Geht dies Insolvent gibt es den e.V. immer noch und dieser hat dann auch weiter die Lizenz.
Aktuell ist der e.V. aber weg bei einer Insolvenz.

Es will einfach keiner dieser Gruppen kapieren, das eine Ausgliederung des Spielbetriebes in eine Kapitalgesellschaft wesentlich mehr Vorteile hat, nicht nur finanziell.

Und dies wollen viele nicht verstehen, die Ansicht und Meinung, auch der Einfluss der Verantwortlichen der Ultras ist da viel zu groß.
Deshalb rennen da viele hinterher und sagen JA zu allem, beeinflusst von buten Choreos, dem Gefühl der Gruppe und der Verbundenheit zum FCN innerhalb der Gruppe.

Der Verein hat es verpasst, dies zu unterbinden und hat unter Bader immer nachgegeben.
2014 an der JHV wurde wie geschrieben ein Herr Schamel extrem beleidigt und angepöbelt, Herr Schamel hatte keine Chance etwas zu sagen, eher im Gegenteil.
Da hätte der Wahlausschuss eingreifen müssen und den MOB aus der Frankenhalle entfernen müssen, doch es wurde zugelassen das ein Kandidat massiv beleidigt wird und er dann seine Zeit die jede hatte um seine Punkte vorzutragen, die dadurch gestört wurde, nicht beachtet.
Und genau da hat der FCN versagt und der MOB unter den Vereinsmitgliedern hat gezeigt welche sozial Kompentenz er hat, nämlich keine.

_________________
An Helden erinnert man sich, doch Legenden sterben nie !!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 26.02.2016 11:27 
Wupperbohemian
Benutzeravatar

Registriert: 05.06.2008 11:05
Beiträge: 11822
Da wird viel Überzeugungsarbeit von Herrn Meeske zu leisten sein. Vorrangig wäre aber erst einmal ein schlüssiges Konzept. Aus den bisherigen Aussagen ist aber abzuleiten, dass er sich mit dem Thema beschäftigt. Allerdings ist mir kein Zeitrahmen bekannt.

_________________
Rene Weiler: „Der Club wird aufsteigen, ich weiß nur nicht wann“


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 29.02.2016 11:10 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Das Problem wird ja durch die wahrscheinliche Strafzahlung verschärft. Einen Zeitrahmen zu setzen ist hier schwierig bis unmöglich. Ich denke dass wir durch unser strukturelles Minus immer wieder zurückgeworfen werden. Leider werden ja hier nur Entlassungen helfen. Die Kosten für die Darlehen und die Infrastruktur sind ja da.
Meeske hat den bei weitem schwierigeren Job von den beiden Vorständen. Was nun nicht heißt dass der von Bornemann nicht schwer genug wäre. Uns wird langfristig nur wirklich Kommerz helfen. So unschön dass auch sein mag. Allerdings stelle ich mir die Frage ob man dies nicht besser gestalten kann als es Red Bull und andere machen.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 01.03.2016 11:09 
Forenkapitalist
Benutzeravatar

Registriert: 09.03.2010 13:00
Beiträge: 2193
Plz/Ort: auf der ganzen welt zuhause
Grundsätzlich kann es in Zukunft nur in Richtung ausgliederung des Profibereichs bzw der Geschäftsführung in eine Kapitalgesellschaft gehen.

Sollte es so weiter gehen wird sich an der finanziellen Lage nichts ändern.

Und noch mal für alle der Verein bleibt dabei der Verein nur die Vermarktung die den Spielbetrieb der Profis regelt wäre dann eine Kapitalgesellschaft.

_________________
An Helden erinnert man sich, doch Legenden sterben nie !!


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 02.03.2016 16:48 
Stammspieler

Registriert: 14.04.2013 09:25
Beiträge: 971
Die RasenBaller aus Leipzig steigen am Ende in die erste Liga auf. Somit hat Red Bull alles richtig gemacht. Das gibt enorme Markenpräsenz. Sportlich kann Rangnick viel erreichen. Investiert wird auch einiges. Erinnert irgendwie an die ersten Hoffenheim Jahre.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 04.03.2016 15:34 
Imperator des Spams

Registriert: 26.08.2008 15:17
Beiträge: 6520
Ja und kaum war der Träger der sportlichen Kompetenz (Ralf Rangnick) weg, ging es da den Bach runter, Mit ein wenig Pech steigen die ab. Man kann einen Fußballverein nicht wie ein Profitcenter eines Industriekonzerns führen. Sonst wären Wolfsburg und Leverkusen Serienmeister. Und wenn es halbwegs läuft kann man auch nicht versuchen Geld aus dem Unternehmen zu ziehen. kaum wollte Hopp nämlich ein bisschen was von der ausgegebenen Kohle zurück und hat Spieler verkauft ging es daneben. Wie Difizil so ein Mannschaftsgebilde ist zeigt unsere Truppe. Nimm Schäfer im Tor raus und schon brennt die Hütte.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 09.03.2016 00:20 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2008 22:32
Beiträge: 2560
Bei den Freiburgern gefunden, absolut lesenswert:
RB Hintergründe und Konsequenzen
Die Forderungen können genauso auch an den FCN und seinen Fans gerichtet werden.

_________________
Frei nach Didi: "Wollen hätten wir auch schon gewollt, aber können haben wir nicht gekonnt .... "


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 09.03.2016 07:35 
Stammspieler
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 998
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Genau diesen Bericht meinte ich, als ich im Spielethread nachfolgendes geschrieben hatte.
GPunkt hat geschrieben:
.............
PS - es gibt eine schöne Ausarbeitung zu den Machenschaften von Matteschiss. Die verlinke ich aber hier nicht, sonst werde ich noch als Traditionalisten-Beführworter "geoutet" :fff


Ist sehr ausführlich und damit auch aufwändig zu lesen - lohnt aber allemal, wenn man sich der Realität nicht verschließen möchte.
Wie Mick schon schreibt, das kann an jeden Verein gerichtet werden.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 09.03.2016 09:20 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2008 22:32
Beiträge: 2560
GPunkt: ich bin deiner Anregung gefolgt und fündig geworden, danke für den Tip.
Das hat nichts mit "Traditionalisten " zu tun, es sind einfach ekelhafte Machenschaften in deren Focus einzig und allein die Gewinnmaximierung und Selbstdarstellung steht.
Der Sport ist nur Mittel zum Zweck und Red Bull geht da auch über Leichen, Hauptsache, die Kohle stimmt.
Allein von daher verbieten sich schon Sportkontakte zu einem RB "Verein" egal, ob Salzburg, Leipzig, New York oder sonstwo....
Sollte RB Leipzig in die 1. Liga aufsteigen, wäre von seiten der Fans der anderen Vereine, unabhängig von Rivalitäten untereinander, ein totaler Boykott das Richtige.
RB Leipzig nur vor leeren Rängen, komplett ohne jede Stimmung, keine Gästefans im Stadion Leipzig.

Natürlich benutzen auch Bayer, VW, Allianz die gesponserten Vereine zum Polieren ihres Images, doch letztendlich steht da der Sport doch noch im Vordergrund.
SAP Hopp hält sich Sinzheim als Hobby....
Auch wenn das alles fragwürdig ist, keiner der Genannten würde dabei über Leichen gehen, das ist der große Unterschied!
Von daher muss RB Leipzig anders wahrgenommen und behandelt werden, als z.B. Hoffenheim.

_________________
Frei nach Didi: "Wollen hätten wir auch schon gewollt, aber können haben wir nicht gekonnt .... "


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 09.03.2016 21:23 
Stammspieler
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 998
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Sehe ich ganz genau so :top

Und es sei auch erlaubt zu schreiben, dass Leute wie ich, die einem anderen Club zugetan sind, trotzdem zum Glubb eine gewisse "Freundschaft" pflegen.


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 11.03.2016 14:15 
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 07.05.2008 22:32
Beiträge: 2560
Die Ärmsten, jetzt haben sie nicht nur die 3 Punkte im Breisgau gelassen, sondern auch noch was mitgenommen: Grippe

Das nennt man Jammern auf hohem Niveau.... :gr

_________________
Frei nach Didi: "Wollen hätten wir auch schon gewollt, aber können haben wir nicht gekonnt .... "


 Profil E-Mail senden  
 Betreff des Beitrags: Re: Red Bull Leipzig
BeitragVerfasst: 11.03.2016 17:42 
Stammspieler
Benutzeravatar

Registriert: 18.09.2014 14:58
Beiträge: 998
Plz/Ort: 76706 Dettenheim
Der Ralle ist doch eine Flachpfeife. Auf Ideen kommt der :wtf
Wahrscheinlich denkt er, dass nicht nur gegnerische Fans ungerecht zu den Dosen sind, sondern auch noch das Wetter. Ist aber auch gemein, dass die Freiburger Spieler ein anderes Wetter hatten ......

Zitat:
Der Verein habe jetzt Maßnahmen ergriffen, dass sich nicht weitere Spieler anstecken. Neben ganz banalen Dingen (sich nicht die Hand geben), "haben wir versucht, das Immunsystem durch Dinge, die man geben darf, zu stärken".

Die sollen doch einfach die Mateschiss Pleurre saufen :ll


 Profil E-Mail senden  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 236 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

phpBB skin developed by: John Olson
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
phpBB SEO